Worte sind Schall und Rauch

Was zählt, sind Tatsachen und nachvollziehbare Ergebnisse. Hier in unseren Referenzen finden Sie eine Auswahl von Projekten, die wir erfolgreich durchgeführt haben.

Auch wenn Ihre Branche an dieser Stelle keine Erwähnung findet, es lohnt sich immer, bei Fragen zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens oder Ihrer Institution das direkte Gespräch mit KICK zu suchen. Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Automobilindustrie

Unterstützung bei der Strategieentwicklung und begleitendes Change Management in der Umsetzung

So sind wir vorgegangen:  

Zu Beginn stand eine umfassende Explorationsphase mit 50 Interviews über alle Hierarchieebenen. Aus den Erkenntnissen wurde eine Prozessarchitektur entwickelt, die regelmäßige Strategie-Workshops mit dem Managementteam vorsah und mehrere Kaskaden-Workshops mit den Führungskräften aller Hierarchieebenen. Auf diese Art und Weise wurden alle 400 Führungskräfte des Standortes einbezogen und aktiviert.

Ergebnis
Durch diesen Prozess wurde eine gemeinsame Zielausrichtung im Werk hergestellt, die horizontale Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen verbessert, sowie die Offenheit gegenüber Veränderungen grundsätzlich erhöht.

Automobilindustrie

Moderation bei der Entwicklung einer Bereichsstrategie und Begleitung bei der anschließenden Reorganisation

So sind wir vorgegangen:  

Die Strategie wurde in einer Serie von Workshops mit dem Management-Team erarbeitet; dabei kam u.a. die Methode des „Visual Recordings“ zum Einsatz. Um die Strategie zum Leben zu erwecken, musste die Aufbauorganisation verändert werden. Davon waren ca. 500 Führungskräfte und Mitarbeiter betroffen. KICK entwickelte zusammen mit dem Kunden ein Change Management-Vorgehen für diesen sensiblen Prozess und unterstützte mit insgesamt 4 BeraterInnen die flächendeckende Umsetzung und anschließende Feinjustierung der neuen Strukturen. 

Ergebnis
Durch die strukturierte und abgestimmte Change-und Kommunikations-Strategie konnten die wesentlichen Stakeholder inkl. Sozialpartnern für das Vorhaben gewonnen werden. Die komplexe Reorganisation wurde planmäßig in kurzer Zeit durchgeführt.

MÖBELHANDEL

Aufbau von Change Management Kompetenz im Unternehmen

So sind wir vorgegangen:  

Am Anfang stand die Entwicklung eines Zusammenarbeitsmodells für Führungskräfte, Projektleiter und Change-Berater. Darauf aufbauend wurde ein Rollenkonzept und eine Qualifizierungsreihe für interne Change-Berater entwickelt. 40 HR-Manager wurden mit Grundlagen, Methoden und Werkzeugen des Change Managements vertraut gemacht.

Ergebnis

Die geschulten HR-Manager stehen nun als kompetente Ansprechpartner für unternehmensweite Veränderungsprozesse zur Verfügung.

öffentlicher Dienst / Landesministerium

Konzeption und Durchführung von Führungsfeedbacks

So sind wir vorgegangen:  

Mit dem Personalbereich wurden das Vorgehen und der Feedbackfragebogen entwickelt und abgestimmt. Die Beteiligten wurden sorgfältig über Zielsetzung und Einzelschritte des Verfahrens informiert. Ein den Richtlinien des Datenschutzes entsprechendes Onlinetool wurde eingesetzt, um die anonymen Umfragen durchzuführen. Die Ergebnisse wurden mit Feedbackgebern und Feedbacknehmern in moderierten Workshop besprochen. Bei Bedarf wurden konkrete Optimierungsmaßnahmen vereinbart.

Ergebnis
Erkenntnis der Führungskräfte bezüglich Selbst- und Fremdbild und Reflexion ihres Führungsverhaltens. Gesamtauswertung für das Ministerium mit Hinweisen zur Führungskräfte- und Organisationsentwicklung.

öffentlicher Dienst / Bildungsministerium auf Landesebene

Beratung der Projektgruppe „Schulstrukturreform“ und Unterstützung bei der Einführung einer neuen Schulform

So sind wir vorgegangen:  

Wir haben die Projektgruppe in methodischen Fragen der Projektplanung, -steuerung und -organisation beraten. Darüber hinaus haben wir eine Serie von Großveranstaltungen mit Schulräten, Schulleitern und anderen Stakeholdern durchgeführt. Dabei wurden zu Beginn eher Grundlageninformation vermittelt, in der nächsten Stufe wurden Umsetzungsmodelle aufgezeigt und geteilt.

Ergebnis
Die sorgfältige Vorbereitung und aktivierende Moderation der Großveranstaltungen hat wesentlich zur erfolgreichen und zeitgerechten Einführung der neuen Schulform beigetragen. 

Kommunalunternehmen / Ver- und Entsorgung

Begleitung bei der Organisationsentwicklung in einer großen operativen Geschäftseinheit

So sind wir vorgegangen:  

In der ersten Phase wurde ein Zukunftsbild mit dem Managementteam erarbeitet und mit dem zuständigen Vorstandsmitglied abgestimmt. Zur Umsetzung war es erforderlich, Anpassungen an der Organisationstruktur vorzunehmen und die unterste Führungsebene personell zu verstärken. Besonderes Augenmerk wurde auf die Weiterentwicklung dieser Führungsebene gelegt; hierzu wurde ein Qualifizierungs- und Coachingangebot erarbeitet. Die Aufgabenverteilung zwischen den Führungsebenen wurde neu definiert.  

Ergebnis
Der Kontakt zu den gewerblichen Mitarbeitern wurde deutlich intensiviert; Führung wird eindeutiger gelebt. Gleichzeitig ist auf der oberen Führungsebene eine Entlastung von operativen Führungsaufgaben eingetreten; der Freiraum für strategisch-konzeptionelle Aufgaben ist gewachsen. Das Außenbild der Organisationseinheit hat sich verbessert.

Versicherungswirtschaft

Verbesserung des Qualitätsbewusstseins, Konzeption und Einführung eines QM-Systems

So sind wir vorgegangen:  

Zunächst wurde die gesamte Führungsmannschaft für das Thema „Qualität“ sensibilisiert. Zusammen mit Führungsnachwuchskräften wurde eine Qualitätspolitik erarbeitet. Gemeinsam mit dem internen Projektteam entstand die Architektur für ein einzuführendes QM-System. Die einzelnen Elemente des Systems wurden von Fachgruppen ausgearbeitet; dabei galt die Maxime, möglichst auf Vorhandenem aufzubauen. Der Rollout wurde mit einer Informationskampagne eingeleitet und fand in Workshops auf Abteilungsebene seine Fortsetzung. Jede Abteilung hat danach ein eigenes Programm zur Implementierung der QM-Verfahren auf Abteilungsebene aufgesetzt.

Ergebnis
Inzwischen sind die QM-Prozeduren im Alltag verankert. Die Führungskräfte haben verstanden, dass Qualitätsmanagement ein wichtiger Bestandteil ihrer Managementaufgabe ist. Das Unternehmen hat eine wesentlich verbesserte Transparenz über Qualitätskennziffern.  

Öffentlicher Dienst / Ministerium auf Landesebene

Stärkere Ausrichtung einer Abteilung auf strategisch-konzeptionelle Tätigkeiten

So sind wir vorgegangen:  

Am Anfang stand eine sorgfältige strategische Analyse der wichtigsten Handlungsfelder. Die Analyse erfolgte in Workshops unter Verwendung der SWOT-Methodik. In den Workshops wurde deutlich, welche Aufgaben zukünftig höhere Priorität bekommen sollten. Da keine zusätzlichen Ressourcen mobilisiert werden konnten, war es erforderlich, Kapazitäten auf die prioritären Aufgaben zu verschieben. Zur Flankierung dieser internen Veränderung wurden Methoden aus dem Change Management und aus dem Coaching eingesetzt. Während des gesamten Veränderungsprozesses fand eine enge Abstimmung mit der übergeordneten Führungsebene, dem Mitbestimmungspartner und den Führungskräften der Abteilung statt; es wurde großer Wert auf eine sorgfältige und regelmäßige Information aller Mitarbeiter gelegt.

Ergebnis
Die Voraussetzungen für eine verstärkte Ausrichtung auf strategisch-konzeptionelle Tätigkeiten wurden geschaffen. Die Abteilung ist besser als zuvor aufgestellt, ihre Kernaufgaben zu erfüllen.

Möbelhandel

Wiederherstellung von Motivation und Arbeitsfähigkeit im Rahmen einer andauernden Bereichs- und Prozess-Umstrukturierung

So sind wir vorgegangen:  

Zunächst wurden in einer Workshop-Reihe mit Führungskräften und Sozialpartnern, getrennt und gemeinsam, Ziele definiert und angestaute Konflikte bearbeitet. In insgesamt 6 Teamworkshops konnten sich Mitarbeiter und Führungskräfte mit ihrer Situation auseinandersetzen, sich über Ihre Entscheidungen bewusst werden und ihr Teamverhalten reflektieren.

Ergebnis
Führungskräfte, Sozialpartner und Mitarbeiter haben ihre gegenwärtig schwierige Arbeitssituation reflektiert und Regeln für die Zusammenarbeit und ihr Teamverhalten vereinbart. Die Eigenmotivation wurde durch selbstverantwortliches Handeln gesteigert. 

Öffentlicher Dienst / Verwaltung

Beratende Unterstützung bei der Analyse der Ausstattung von Organisationseinheiten verschiedener Bezirke sowie Definition von Leistungsstandards

So sind wir vorgegangen:  

Als erster Schritt haben wir den Kunden bei der Projektdefinition, -organisation und -planung unterstützt und eine mit allen Stakeholdern abgestimmte Projektvereinbarung erarbeitet. Unsere Rolle war die Prozessunterstützung und -moderation sowie die Entwicklung aller Formate für die Erhebung und Auswertung von Daten. Die Organisationseinheiten verschiedener Stadtbezirke haben selbst ihre Ist- und Soll-Ausstattung je Aufgabengebiet definiert. Dies geschah in moderierten bezirks- bzw. fachbereichsspezifischen Workshops. Die von uns erstellte Zusammenfassung wurde wiederum von den Fachbereichen ausgewertet und Handlungsempfehlungen für die Politik herausgearbeitet und abgestimmt.

Ergebnis
Eine konsolidierte Ist- und Soll-Ausstattungsanalyse aller Bezirke mit abgestimmten Handlungsempfehlungen für die Politik zur Optimierung der Ist-Situation. Als Nebeneffekt ist die Steigerung der Zusammenarbeitsbereitschaft zwischen den Bezirken zu nennen.